1.5 Projektstruktur, URL's

Projektstruktur

Zur Entwicklung einer Web-Site empfiehlt sich die Anlage eines lokalen Projektverzeichnisses mit Unterverzeichnissen, um auch bei einer ggf. wachsenden Anzahl an HTML-, Bild und anderen Dateien die Übersicht zu behalten. Dem Projektverzeichnis entspricht dann das von einem Webspace-Anbieter bereitgestellte reale oder virtuelle Verzeichnis auf dem Webserver.

  lokales Projekt-Verzeichnis   virtuelles Verzeichnis Webserver:
  [c:\webs\]snow.de   [.../]www.snow.de
1 html   html
2 news.htm   news.htm
3 links.htm   links.htm
4 gifs   gifs
5 bksnow.jpg   news.htm
6 cgi-bin   cgi-bin
7 index.htm   index.htm

Mit einem FTP-Programm (File-Transfer-Programm, z.B. ws_ftp_light (Freeware)) oder dem ggf. integrierten FTP-Modul eines Programms zur Webseiten-Entwicklung kann dann jede Datei bzw. jeder Ordner innerhalb des Projektes vom lokalen zum entfernten Rechner übertragen werden oder auch in umgekehrter Richtung.

Bei Bezügen auf Dateien und Ordner innerhalb des Projektes muß dabei berücksichtigt werden, dass für die meisten Webserver als Betriebssystem UNIX oder LINUX verwendet wird! Für Datei- und Pfadangaben gelten damit zwei Besonderheiten :

  1. Zwischen Klein- und Gross-Schreibung wird unterschieden! - Anders als unter Windows! Am einfachsten verwendet man zur Bezeichnung von Dateien nur Kleinbuchstaben (höhere Kompressionsraten), Ziffern und den Unter- oder Bindestrich ( _ - ).
  2. Anstelle des unter Windows üblichen Backslash "\" muss ein einfacher Slash "/" benutzt werden!

Die Datei "index.htm" (7) hat eine besondere Bedeutung für das Projekt. Sie ist die Default-Datei, die vom Webserver immer dann versendet wird, wenn keine Datei in einer URL bestimmt ist. Wurde z. B. im Browser die Adresse "http://www.snow.de" angegeben, so sendet der Webserver nach automatischer Ergänzung die Datei "http://www.snow.de/index.htm".

Abhängig vom Webserver sind auch weitere oder andere Bezeichnungen für die Default-Datei üblich: "index.html", "default.htm" oder "default.html", "welcome.htm" oder "welcome.html",...

Allgemeiner Aufbau einer URL

Beispiel:
1 2 3   4 [5] [6] [7]
http: // www . snow.de /html /news.htm #top
  1. http: - Angabe des Übertragungsprotokolls (hier Hypertext-Transfer-Protokol)
  2. // - Netzwerk-Rootverzeichnis
  3. www. - Name des Webservers (www ist Standard aber nicht verbindlich)
  4. snow.de - international registrierer Domänen-Name
  5. /html - Unterverzeichnis
  6. /news.htm - HTML-Dokument
  7. #top - ggf. markierte Position (Anker) in einem HTML-Dokumen

Projektstruktur des Kurses

Da nicht für jeden Teilnehmer des Kurses bzw. für jedes Projekt ein virtuelles Webverzeichnis zur Veröffentlichung möglich ist, fällt die Ablagestruktur für Projekte innerhalb der "webwiese.de" d.h. die lokal benötigte Verzeichnisstruktor leider etwas komplizierter aus, als oben dargestellt. Dateistruktur für e einZur Entwicklung einer Web-Site empfiehlt sich die Anlage eines lokalen Projektverzeichnisses mit Unterverzeichnissen, um auch bei einer ggf. wachsenden Anzahl an HTML-, Bild und anderen Dateien die Übersicht zu behalten. Dem Projektverzeichnis entspricht dann das von einem Webspace-Anbieter bereitgestellte reale oder virtuelle Verzeichnis auf dem Webserver.

  lokales Projekt-Verzeichnis   virtuelles Verzeichnis Webserver:
  [c:\webs\]snow.de   [.../]www.snow.de
1 html   html
2 news.htm   news.htm
3 links.htm   links.htm
4 gifs   gifs
5 bksnow.jpg   news.htm
6 cgi-bin   cgi-bin
7 index.htm   index.htm

 


Top  Previus Next