Internetanbindung Lost Frameset? YiYa's Home

Um für die Rechner eines vernetzten Schulungsraums eine Internetanbindung zu schaffen, sind verschiedene Lösungen in Betracht zu ziehen.

Eine unkomplizierte und preiswerte Lösung für Schulen ist der Einsatz eines Linux-Proxy-Servers:

Man nehme einen

  • evt. auch schon etwas älteren Rechner (ab 486er, 32 MB, 2 GB-Festplatte)
  • eine ISDN-Karte (z.B. die FritzCard)
  • die von der Zeitschrift C'T bereitgestellte Software "Kommunikationsserver".

Ferner braucht man

  • einen ISDN-Anschluß am Aufstellungsort des Servers
  • einen Provider, der den Zugriff aufs Internet möglich macht und evt. auch ein wenig Speicherplatz für eine eigene Internetseite anbietet (z.B. WinShuttle).

Der Installationsaufwand ist bei dieser Lösung trotz evt. unbekanntem Linux erfreulich gering und ebenso die Anschaffungs- und laufenden Kosten (sieht man von dem Rechner selbst ab). Erläuterungen und Installationsanleitungen sind in guter Qualität im Internet zu finden.

 

Informationen zur Einrichtung eines NT-Proxy-Servers

http://www.uni-mainz.de/Schulen/BBSIII/technik/ntproxy/ntkomm.htm
Anleitung zur Verwendung des NT-Kommunikationsservers (Gerold Mader)

http://www.uni-mainz.de/Schulen/BBSIII/tec_home.htm
Technische Dokumentationen zu NT 4.0 und Intranetware 4.11 (gepackte Word97 Dokumentationen, u.a. "Windows NT-Server 4.0 als Kommunikationsserver")

http://www.uni-ulm.de/schulen/bs/vbs/
Installation des Proxy-Servers 1.0 (gepackte Word 6.0 Anleitung von Rudolf Arnold):


Print  Top - Letzte Aktualisierung: 29.06.2004