yiya.de / reviews
Walkthrus..
Interviews
Specials
Reviews von A-Z
A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z #

Tak 2: Stab d. Träume
Tak u.d. Macht d. Juju
Tak: Die gr. Juju-Jagd
Tak: Geh.d.g.Kristalls
Tale of a Hero
Tales of Monkey Island
Taz: Wanted
Tempel d.el. Bösen
Terminator 3: KdM
Terrorist Takedown 2
Terrorist Takedown: CO
The Thing
Theme Park DS
Thief Deadly Shadows
Throne of Darkness
Tie Fighter
TimeShift
Titan Quest
Tomb Raider
Tomb Raider 2
Tomb Raider 3
Tomb Raider 6
Tomb Raider Anniver.
Tomb Raider Legend
Tomb Raider UW
Tony Hawks A. Wastel.
Tony Tough
Tony Tough 2
TrackMania
TrackMania Sunrise
Trackmania 2:Canyon
Trackmania United
Transport Gigant
Transport Gigant DU
Transport Tycoon
Tribes 2
Tribes: Vengeance
Trine
Tron 2.0
Tropico
True Crime: NY City
Tsunami 2265
Turning Point: Fall of L.
Turok
Two Worlds
Tony Tough 2  

Rückseite ]

Info
Autor 4+
 0
 1.5
 1.5
Gesamt (5 votes) 4
 0.4
 1.5
 1
Name:Tony Tough 2
Genre: Adventure
Produkt: Vollversion
Release: 2006/11
Publisher: Anaconda
Entwickler: Prograph Research
Offiz. Sites: Game
Hardware: 1Ghz, 256MB RAM, 64 MB D3D T&L, HD 700 MB, Sound: DX zertifizierte Soundkarte
System: Win 98/ME, 2000, XP, DX9
Steuerung: Maus/ Tastatur
Sprache: Deutsch
Serie: ja
Patch: 1
Tony Tough 2 (review von nali_warcow)

Nach mehreren Verschiebungen, Terminänderungen und viel Entwicklerschweiß ist es endlich vollbracht. Adventure-Fans freuen sich schon länger auf ein Wiedersehen mit dem Besserwisser vom Dienst, auch als Tony Tough bekannt. Auch wenn es sich an Hand der Ziffer im Titel eindeutig um den 2. Teil handelt, erzählt das Spiel die Geschichte nicht weiter, sondern wirft einen Blick auf den ersten Fall des kleinen Detektivs mit der großen Brille. Wie gelungen das Prequel geworden ist, das hierzulande mit dem Untertitel "Der Klugscheißer kehrt zurück (englisch: "A Rake's Progress") vertrieben wird und welche Schnitzer sich eingeschlichen haben, soll das Review klären.

Im Laden finden Käufer das Spiel in einer kleinen Eurobox, inklusive Klappcover. In der Schachtel befindet sich eine ganz normale Spiel-DVD-Hülle, die den Datenträger und das Handbuch beinhaltet. Auf 15 Seiten wird alles Wissenswerte zum Spiel und der Steuerung aufgelistet, wobei der schräge Humor des Spiels bzw. von Tony, schon im Handbuch durchschimmert. Nicht ganz so humorvoll waren die technischen Probleme der getesten Vollversion. Nachdem die Kopierschutzüberprüfung recht viel Zeit gebraucht hat, startete Tony 2 jeweils ohne Musik, Sounds und Sprachausgabe. Nach Beendigung des Spiels waren auch alle anderen Anwendungen unter Windows "stumm" und ließen sich erst durch einen Neustart wieder zur Soundausgabe bewegen. Entsprechend kann keine Bewertung der Musik und Sprachausgabe in Tony Tough 2 erfolgen. Unter Windows Vista (RC2) ist Tony Tough 2 zum aktuellen Zeitpunkt aufgrund des Kopierschutzes nicht spielbar.

Ufosichtungen in Washington

In Tony Tough 2 verschlägt es den Spieler in die kleine, fast ausgestorbene Stadt Washington. Gerade einmal 21 Einwohner zählen noch zur Bevölkerung. Einer von diesen 21 verlorenen Seelen ist der kleine Tony im zarten Alter von dreizehn Jahren. Doch auch schon in diesem Alter war Tony ein wenig anders, als seine Spielkameraden. Er hatte seine Theorien über Außerirdische, die seiner Meinung nach für die stark dezimierte Bevölkerungszahlen verantwortlich waren und außerdem begleiteten ihn die ganz alltäglichen Probleme junger Leute: Verschlafen, zu spät zur Schule kommen, keine Hausaufgaben haben und nachsitzen müssen. In dieser Reihenfolge beginnt auch das erste große Abenteuer des kleinen Detektivs… sein erster richtiger Fall nimmt jedoch erst im späteren Verlauf des Abenteuers seinen Lauf. Die Handlung wird neben Ingamedialogen in Form zahlreicher Zwischensequenzen näher gebracht. Allerdings ist die gewählte Form der Erzählung nicht jedermanns Sache. In Rückblenden werden dem Spieler immer wieder einzelne Fragmente präsentiert, die erst im späteren Spielverlauf einen Sinn ergeben. Der Spieler erfährt in Tony Tough 2 eine Menge über den "Helden" und seine Freunde, doch das eigentliche Spiel - sein erster großer Fall - geht ein wenig zwischen den ganzen Alltagsentwicklungen unter.

Haste mal 'nen Euro?

Kaum ist Tony aus dem Krankenhaus gekommen, da hat er gleich die nächste fixe Idee. Er braucht nun unbedingt eine Perücke. Warum, wieso, weshalb wird nicht verraten. Aber er braucht sie sofort und dafür wird Geld benötigt. Auch wenn der mit dem Sohn der Verkäuferin befreundet ist, einen minimalen Preisnachlass kann der kleine Besserwisser erst nach einem langen Gespräch heraus handeln. Da hilft wohl nichts anderes, als sich das restliche Geld zu erarbeiten. Einnahmequelle Nr. 1 ist auch schnell gefunden. Es wird Hilfe bei einer kleinen Leg-zwei-Streichholzer-um-Aufgabe benötigt, welche für Tony - zumindest seiner Meinung nach - kein Problem darstellt. Mit ein wenig Nachdenken und Ausprobieren ist schließlich eine Lösung für Aufgabe gefunden, so dass durch das Umlegen von zwei Streichhölzern vier Vierecke gebildet wurden. Nr. 2 ist ebenfalls schnell lokalisiert. Der Briefträger hat einen Platten am Fahrrad und da Tony das richtige Werkzeug in der Tasche hat, wird der Reifen einfach abmontiert und durch den Reifen des in der Nähe liegenden Rollstuhl ersetzt. Schwieriger wird es schon an Geldquelle Nr. 3 zu kommen. Im Klingelstock der Kirche sollte eigentlich auch der eine oder andere Cent zu finden sein. Nur leider lässt der Pfarrer Tony nicht ins Gebäude, da nur Erwachsene es betreten dürfen. Also muss eine Verkleidung her. Manchmal ist weniger mehr. Nach einem kurzen Test stellt Tony fest, dass es schon reicht die Kreide zu schlucken und den Mantel ein wenig tiefer ins Gesicht zu ziehen, um als Erwachsener durchzugehen. Wenig später hat die Kirche, respektive die anderen 20 Einwohner des Örtchens ihren Dienst getan, damit Tony seinem Ziel ein Stückchen näher gekommen ist. Die letzten Euros gibt es schließlich vom guten Kumpel, der extra für Tony sein Sparschwein plündert. Nun steckt genug Geld im Inventar, um die Perücke kaufen zu können.

Rätsel in der kleinen Stadt

Einsteiger bekommen am Anfang von Tony 2 alle Zeit, um sich mit dem grundlegenden Gameplay eines Adventures vertraut zu machen. In zwei kleinen Bildschirmen hilft der Spieler Tony dabei zuerst dem Nachsitzen zu entkommen und danach aus dem Krankenhaus zu flüchten, bevor der Chefarzt - sein Vater - zur Visite kommt. Danach beginnt das große Abenteuer in der kleinen Stadt "Washington". Von der ersten Minute an kann der Spieler die gesamte Stadt erkunden, wenn gleich einige Häuser anfangs noch versperrt sind. Doch das Szenario ist, vom Showdown abgesehen, vollständig offen. In dieser kleinen Stadt spielt der restliche Teil des Adventures und der kann, je nach Spieler, schon nach etwa acht bis zehn Stunden vorbei sein. Bei Tony Tough 2 handelt es sich um ein waschechtes Point & Klick Adventure. Das bedeutet, es konzentriert sich auf drei Aspekte: (lange) Fußwege, Dialoge und Rätsel. Knackpunkt dabei sind jedoch die eigentlichen Rätsel. Sehr viele Aufgaben muss der Spieler nicht lösen, wohl aber zahlreiche Wege von A nach B hinter sich bringen und einige Dialoge führen. Gerade Spieler, die den Humor des Vorgängers gemocht haben, werden auch in Tony Tough 2 ihren Spaß haben und über die zahlreichen Äußerungen des Helden schmunzeln. Egal, ob Tony dem Postboten gegenüber einen lockeren Spruch auf den Lippen hat, versucht die Verkäuferin zu überreden oder nur seine Meinung zu einer (missglückten) Aktion mitteilt, die Texte sehr gelungen. Lediglich die zahlreichen Kraftausdrücke, insbesondere zu Beginn des Spiels, wirken ein wenig deplatziert und überflüssig. Die Rätsel im Spiel sind zum Großteil klassische Kombinationsaufgaben. Ein Gegenstand wird dabei mehr oder weniger sinnvoll mit einem anderen kombiniert. Wobei das "sinnvoll" ein wenig das Problem in Tony 2 darstellt. Einige Aufgaben sind, gerade auf den ersten Blick, alles andere als sinnvoll. Da reicht es aus ein Kreidestück mit Tony zu benutzen, damit dieser in die Kirche kommt und "nicht erkannt" wird oder ein Zaun wird überwunden, indem das Schild vor dem Zaun ausgegraben wird und gegen den Zaun kippt und diesen dadurch eindrückt. Eingesperrt in einer Zelle muss Tony eine Fluchtmöglichkeit finden. Was liegt da also näher, als aus Nachttopf, Kissen und Decke vor den Augen des Sheriffs(!) eine Puppe zu basteln und ihn in die Zelle zu locken? Zu einem anderen Zeitpunkt gilt es ein präpariertes Bonbon in die Süßigkeitenschale zu legen und jetzt plötzlicch bemerkt die arbeitende Dame am Empfang jede kleine Bewegung in Richtung Schale? Die Aufgaben sind meist nicht schwer, nur der Spieler weiß stellenweise gar nicht, wo es weitergehen soll und läuft ein wenig planlos durch die Stadt. Entsprechend kommen recht viele Laufwege hinzu. Da ist der Spieler mehrere Minuten unterwegs, nur um eine Flasche mit Wasser zu füllen. Theoretisch könnte der Spieler Wasser in der Flasche haben, doch da die Flasche kurz zuvor mit Benzin gefüllt war, steht er jetzt ohne Wasser da und darf sich über zahlreiche Bildschirme zurückarbeiten und Wasser holen. Richtig in Schwung kommt das Adventure etwa zur Mitte der Spielzeit, wenn endlich der "Fall von Tony" beginnt und die ersten Nachforschungen beginnen. Ein Ring bringt den Schnüffler auf die erste Spur, man kennt die Person schon und jede Aktion bringt den Spieler weiter, ohne dass der Spieler groß vom Weg abkommt und den "Faden verliert". Leider nähert sich das Spiel dann auch bald mit schnellen Schritten dem Finale, wodurch der Abspann sehr früh über den Schirm rollt. Actioneinlagen gibt es keine, lediglich an zwei Stellen gilt es im richtigen Moment zügig zu handeln. Scheitert der Spieler, so kann er sich beliebig oft an der Aufgabe versuchen.

Präsentation

Gesteuert wird mit einer sehr einfachen Maussteuerung. Der Cursor ändert seine Form, sollte der Spieler diesen über ein interessantes Objekt bewegen. In dem Fall wird automatisch die Anschauen-Aktion angewählt. Für Aktionen wie Nehmen oder Benutzen muss der Spieler mit der zweiten Maustaste durch die Aktionen schalten. Dies geht nach kurzer Eingewöhnung gut von der Hand. Das Inventar des Schnüfflers befindet sich am oberen Bildschirmrand und wird bei Bedarf, sprich wenn der Spieler den Mauszeiger nach oben bewegt, eingeblendet. Trotz 3D Grafik steuert sich Tony Tough 2 wie ein ganz normales Point & Klick Adventure. Allerdings befinden sich einige Mankos und Bugs in der Wegfindung. Bedingt durch plötzliche oder zu späte Bildwechsel steuert sich Tony nicht sonderlich gut durch die Stadt. Klickt der Spieler beispielsweise das im Hintergrund gut sichtbare Haus von Tony an, dann bewegt sich die Figur in die gewünschte Richtung, bleibt aber nach dem nächsten Kameraschwenk wieder stehen. Es ist zwar möglich den Charakter per Doppelklick laufen zu lassen, doch in diesem Fall versagt öfters die Wegfindung und die Figur läuft teilweise in eine ganz andere Richtung. Grafisch ist Tony ein etwas zweischneidiges Schwert und hat sich ein wenig vom Comic-Look entfernt und präsentiert sich ein wenig realistischer, wirkt ansonsten aber in sich stimmig. Insbesondere die Charaktere, allen voran Tony, machen eine recht ordentliche Figur. Beim Hintergrund schwankt die Qualität schon stärker und wirkt in vielen Fällen stark "verschwommen" / "unscharf". Neben sehr ordentlichen Innenräumen und auch ansehnlichen Außenbereichen gibt es auch einige Blickwinkel und Bereiche der kleinen Stadt, die etwas unfertig wirken. Die Texturqualität schwankt mitunter selbst in einem Bild merklich, wobei die Standbilder im Gegensatz zu den 3D-Charakteren arg matschig wirken. Wirkliches "Leben" gibt es in der Stadt nicht. Alles wirkt sehr statisch, fällt aber nicht ganz so unangenehm auf. Nicht nur in den Videos gibt es einige unschöne Klippingfehler, auch im Spiel gibt es solche unschönen Aussetzer. Wird in der Zelle mit der Decke die zusammengebastelte Puppe zugedeckt, dann wird die Deckentextur vom Boden bis zum Objekt gesteckt, was die Unglaubwürdigkeit der Szene noch verstärkt. Oder wenn der Spieler mit einem Schild einen Zaun eindrückt, dann kippt zuerst das Schild und danach wird der Draht des Zauns erst verbogen. Zu Sound und Sprachausgabe kann, wie eingangs erwähnt, keine Aussage gemacht werden, da die Testversion keinen Ton von sich geben wollte. Aber auch mehrere Abstürze traten im doch recht kurzen Testzeitraum auf und es gab leider auch Plotstopper, da ein NPC plötzlich unsichtbar war. Aufgrund dieser Probleme sollte regelmäßig auf unterschiedlichen Spielständen gespeichert werden.

Meinung

Das Setting steht, die Charaktere sind vorhanden, nur das Drehbuch scheint nicht ganz fertig. Da wird dann eben aus dem 3 Stunden Monumentalfilm ein Kurzfilm gemacht und "unwichtige" Sachen weggeschnitten. Ein wenig stellt sich dieses Gefühl bei Tony Tough 2 ein. Der Humor, wenn er einem zusagt, ist sehr gelungen und der kleine Kerl hat immer einen Spruch auf den Lippen. Allerdings kommt die Handlung erst später langsam ins Rollen und erst dann kann der eigentliche "Fall" in Angriff genommen werden. Woran es primär hapert sind die Rätsel. Es gibt zwar einige sehr gelungene Passagen und schöne Kombinationsrätsel, doch es sind es insgesamt zu wenige. In vielen Fällen verbringt der Spieler einen Großteil der Spielzeit damit, durch die Stadt zu laufen und das nächste Rätsel zu finden, wodurch es in den etwa acht bis zehn Stunden zu reichlich Leerlauf kommt. Interessenten sollten vielleicht besser auf die Demo warten, die laut Publisher in Kürze erscheinen soll. Wer kein Grafikfetischist ist bekommt mit Tony 1 das schönere, längere und anspruchsvollere Adventure. Eine etwas höhere Wertung wäre drin, wenn die technischen Probleme und Plotstopper behoben werden.


Geschrieben am 10.11.2006, Testkonfiguration: AMD64-3500+, 1GB, GeForce 6800GT, SB Audigy2ZS
 



6 Leser bewerteten diesen Artikel im Durchschnitt als: Gut (3.8 von 5 Punkten)
Ihre Bewertung dieses Artikels:
Bitte hier nur auf den Artikel selbst eingehen (nicht auf das Thema oder ggf. die Autorenwertung). Anmerkungen zu Thema/Artikel oder eine Ansprache des Autors sind im Besprechungs-Board unseres Forums möglich.

Druckversion | Seitenanfang © Copyright bei nali_warcow, Nutzungsrechte bei yiya.de / walkthru.de