yiya.de / reviews
Walkthrus..
Interviews
Specials
Reviews von A-Z
A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z #

S.T.A.L.K.E.R.
S.T.A.L.K.E.R. Cl. Sky
S.W.I.N.E.
SWAT 4
SWAT 4 St. Syndicate
SWAT: G.S.T.
Sacred
Sacred 2: Fallen Angel
Sacred: Underworld
Salammbo
Sam & Max Season 1
Scaler
Scarface
Schizm 2
Schleichfahrt
Scorpion: Disfigured
Scrapland
Scratches
Secret of Da Vinci, The
Secret of Monkey Island
Sentinel
Serious Sam 2
Serious Sam Gold
Shade: Zorn der Engel
Shadow Complex
Shadow Vault
Shadow o. t. Colossus
Shadow of Memories
Shadowgrounds
Shadowman
Shadowman 2
Sheep Dog n Wolf
Shellshock NAM 67
Sherlock Holmes GdM
Sherlock Holmes: GdsO
Sherlock Holmes: SdE
Siedler 2
Siedler 2: N.Generation
Siedler, Die
Silent Hill 2 - Direc. Cut
Silent Storm
Silent Storm: Sentinels
Silverfall - Gold Edition
SimCity4: Rush Hour
Simon 3D
Simon the Sorcerer 4
Simpsons: Hit & Run
Sims 2
Sims 2: Nightlife
Sims 2:Wilde Campus J.
Sims Deluxe
Sims: Tierisch gut drauf
Sims: Urlaub total
Sinking Island
Sitting Ducks
Sniper
Sniper Elite
Soldiers of Anarchy
Sonic Generations
Soul Reaver
Soul Reaver 2
Space Rangers 2
Space Siege
SpellForce
SpellForce 2
SpellForce: BoW
Sphinx u.d.verfl.Mumie
Splinter Cell
Splinter Cell 2
Splinter Cell: Chaos Th.
Split/Second: Velocity
Spore
Spy Hunter
Spyro A New Beginning
Spyro: A Heros Tail
Stalin Subway, The
Star Wars Battlefront
Star Wars: Emp. at War
Star Wars: Force Unl.
Star Wars: Force Unl.2
Star Wars: Rep. Cmd.
Star Wolves
Starship Troopers
Starsky & Hutch
Stealth Combat
Steel Walker
Still Life
Stolen
Stronghold 2
Stronghold Legends
Stubbs the Zombie
Suffering, The
Suffering:Ties that Bind
Summoner
Summoner 2
Swords and Soldiers
Syberia
Syberia 2
System Shock
Shadow Complex  


Info
Autor 2
 1.5
 1.5
 2
Gesamt (2 votes) 2+
 1.2
 1.2
 2
Name:Shadow Complex
Genre: 3rd Person Action Adventure
Produkt: Vollversion
Release: 2009/08
Publisher: Microsoft Game Studios
Entwickler: Chair Entertainment
Hardware: Xbox360
System: Xbox360
Sprache: Multilingual
Bemerkung: Xbox live Arcade Titel (1200 MS Points)
USK: 16
Shadow Complex (review von yak)

Eigentlich bin ich ein Gegner von "Download-only Games" und immer noch der Meinung, dass ich etwas Reales und Handfestes für mein Geld erwarten darf, zumindest, wenn das Spiel parallel auch in den Händlerregalen angeboten wird. Das ärgert mich genauso, wie ein Onlineaktivierungszwang und die Einschränkung, ein Spiel bei Nichtgefallen deswegen nicht weitergeben zu können.

Bei Spielen der 50 € Marke werde ich das auch sicher beibehalten und diese Vertriebsformen meiden. Wie sieht es aber nun auf dem Xbox live Marktplatz aus? Hier ist die Situation etwas anders, wenn auch durch die Verknüpfung zum Gamertag und der Konsole ein Steam-ähnliches Prinzip vorliegt. Doch es gibt auch Vorteile. Zu jedem Xbox live Arcade Titel gibt es eine Demo, die man anspielen und so reinschnuppern darf, bevor man seine Microsoft-Points dafür riskiert, ganz anders also als beim Nintendo Wii Shop, wo man grundsätzlich die Katze im Sack kauft, sollte man das Spiel nicht schon kennen.

Zumeist waren bisher die Arcade Titel nicht von wirklich umwerfender Qualität, doch mit dem Release von Shadow Complex hat Microsoft Games Studio, Epic und Chair Entertainment den Qualitätsstandard ein ganzes Stück höher gesetzt und liefern für 1200 Microsoft Points (ca. 15 Euro) ein Spiel ab, dass sich nicht hinter guten Vollpreistiteln zu verstecken braucht. Die Entwickler von Chair Entertainment (die aus dem ehemaligen Team entstanden sind, die schon für Advent Rising verantwortlich waren) machen auch kein Geheimnis daraus, dass sie sich die Super-Metroid Serie als großes Vorbild beim Spieldesign genommen haben. Keine schlechte Wahl, denn für mich gehört die Metroid Serie sicher zu den besten Spielserien überhaupt, mit ihren ausgefeilten Leveldesigns und tollen Charakter- und Waffen-Upgrades. Kann Shadow Complex die Qualität der Metroid Serie erreichen, sie an einigen Stellen übertrumpfen oder gibt es auch Defizite? Das folgende Review soll hier hoffentlich etwas Klarheit schaffen.

Technik

Das Spiel wurde auf Basis der Unreal 3 Technologie entwickelt und kann sich entsprechend sehen lassen. Hier gibt es überhaupt nichts zu beanstanden. Erstklassige Animationen, tolle Hintergründe, stimmige Beleuchtung. Alles erste Klasse und der riesige Untergrundkomplex wirkt trotz des eingeschränkten Szenarios dennoch ausreichend abwechslungsreich und atmosphärisch unglaublich dicht. Tolle Effekte wie Wasser, Rauch und Explosionen runden das Gesamtbild ab. Zwischensequenzen werden mit der Gameengine dargestellt und so kommt es nie zum Bruch zwischen Spiel- und Filmsequenzen.

Auch von der Soundfront gibt es nur Gutes zu berichten. Ein toller Soundtrack, der das Spielgeschehen immer passend vertont, eindrucksvolle und besonders bassstarke Geräusche und eine stimmige deutsche Sprecherriege runden die insgesamt stimmige Präsentation gekonnt ab.

Die Steuerung ist eingängig und intuitiv umgesetzt. Bugs oder Probleme bereitete das Spiel nicht. Es gibt vier auswählbare Schwierigkeitsgrade, wobei der normale für geübte Spieler aber auch kein Problem darstellen sollte und eher schon ein wenig zu einfach ausfällt. Gespeichert wird automatisch in bestimmten Speicherräumen. Diese sind ausreichend verteilt und sorgen so selten für Fruststellen.

Gameplay

Jason ist mit seiner Freundin Claire im Urlaub und sie wollen eine Wanderung in einer Höhle machen, die Claire noch aus ihrer Kindheit kennt. Claire geht vor und antwortet wenig später nicht mehr auf die Rufe von Jason. Aus einem Versteck heraus stellt er mit Schrecken fest, dass Claire von militant aussehenden Wachen in einen in der Höhle verborgenen Untergrundkomplex abgeführt wird. Zeit für Jason, der Sache auf den Grund zu gehen und seine Freundin zu befreien.

Viel Story bietet Shadow Complex nicht, auch wenn die Entwickler den SciFi Autor Orson Scott Card beauftragte, ein stimmiges Drumherum zu entwerfen. Viel mehr als eine Verschwörungstheorie mit dem üblichen Weltmachtübernahmeszenario ist dann dabei auch nicht herausgekommen, was aber im Prinzip nicht wirklich wichtig ist. Das Gameplay geht auf und bleibt spannend, was aber vielmehr am Szenario des Untergrundkomplexes liegt, den Upgrademöglichkeiten des Charakters, des Equipments und der Waffen, sowie der Secretsuche, die einen Großteil der Atmosphäre ausmachen.

Shadow Complex ist ein 2.5 D Action Adventure. Der Held wird durch seitenscrollende Spiellevel manövriert, muss dabei Gegner ausschalten und Gegenstände finden, die ihm ermöglichen, weiter und tiefer in den Untergrundkomplex vordringen zu können. Die grundsätzliche Steuerung und das Handling von Gegenständen und Waffen wird während der Spielhandlung erklärt und ist somit direkt in das Spielgeschehen eingebunden. Jasons Fähigkeiten sind zu Beginn des Spieles daher auch noch eingeschränkt, selbst das Klettern fällt ihm schwer, zumindest bis zu dem Punkt, an dem er die Kletterausrüstung, die Claire gehörte, findet. Von da an kann er sich an Vorsprüngen hangeln und hochziehen. Er lernt es, schneller zu laufen, um dem Sensor der Beobachtungskameras auszuweichen, gehockt durch enge Gänge zu kriechen und findet alsbald auch seine erste Waffe, um den Gegnern ordentlich einzuheizen.

Ein Vorteil gegenüber der alten Metroid Serie bringen hier die Gamepads der neueren Generation mit sich. Konnte man früher nur eingeschränkt auf die Gegner zielen und feuern, und das größtenteils auch nur in die Bewegungsrichtung, erlauben die Gamepads mit zwei Analogsticks ein getrenntes Agieren von Bewegung und Schießen, was das Gameplay wesentlich schneller und fließender gestaltet, da man schnell in Deckung gehen und Feinde gezielter auf's Korn nehmen kann. Neu ist auch, dass man Gegner, die sich im Hintergrund des ansonsten 2D gehaltenen Levels befinden, ausschalten muss. Das ist Level-technisch jedoch nicht immer ganz logisch, denn eine normale Treppe, die nach vorne oder hinten im Bild sichbar ist, kann man dann nicht innerhalb des 2.5 D realisierten Levels heraufgehen, sondern muss von der Seite über das Geländer springen. Hier hätte man das ohne Zweifel etwas stimmiger lösen und ein wenig Pseudo 3D einbauen können. Das konnten schon wesentlich ältere Spiele mit einer 2.5 D Spielwelt, wie z. B. Duke Nukem Manhattan Project.

Shadow Complex ist aber genau wie sein großes Vorbild Metroid ein Spiel, von dem man nicht lassen kann. Es ist unglaublich motivierend und man mag kaum das Gamepad aus der Hand legen, um einfach ein neues Secret oder Equipment zu finden, dass es erlaubt, vorher noch nicht betretbare Bereiche zu erschließen. Die Taschenlampe, die Jason bei sich trägt, zeigt solche Bereiche in unterschiedlichen Farben. Grüne Bereiche lassen sich nur mit Granaten zerstören, rote nur mit Raketen und lilafarbene mit einer Schaummasse. Nach deren Einsatz werden neue Gänge frei oder Räume, in denen sich Upgrades befinden, die die Anzahl der tragbaren Sonderausrüstungen erhöht, die Panzerung des Helden verbessert oder auch seine Lebensenergie steigert. Dazu kommt noch ein spezieller Anzug, der mit Upgrades neue Fähigkeiten erlaubt. So z. B. eine Tauchermaske, die es ermöglicht, beliebig lange zu tauchen, Sprungstiefel, die einen Doppelsprung erlauben oder einen Haken, mit dem man sich an der Decke oder an der Wand entlang hangeln kann. Hier haben sich die Entwickler von Chair ordentlich aus der Metroid-Ideenkiste bedient.

Die Kämpfe sind spannend inszeniert, aber selbst bei den Zwischenbossen, nie wirklich schwer zu meistern. Für einen erfolgreichen Nahkampfangriff reicht schon das alleinige Betätigen eines Action-Buttons. Einige Gegner sind gepanzert und müssen mit Granaten oder mit dem Schaum bearbeitet werden, wirklich notwendige Taktik gibt es selbst bei den Zwischengegner und im Endkampf nicht, dafür ist ihre Vorgehensweise viel zu berechenbar. Hier zeigt sich auch ein großes Defizit zu Metroid, denn dort musste man einen Levelboss schon mit einer bestimmten Vorgehensweise knacken, um zum Ziel zu gelangen.

Das Motivierende ist aber sicherlich das erneute Erkunden bereits durchlaufener Levelbereiche, auf der Suche, mit den neu gewonnenen Eigenschaften noch weitere Geheimnisse zu finden. Das ist trotz der Minikarte und den darauf markierten Stellen dennoch fordernd genug. Was man Shadow Complex im Vergleich zu Super Metroid jedoch vorwerfen muss ist, dass es nicht ganz die geniale Levelbereichsverknüpfung hat. In Metroid war es oft so, dass man innerhalb des Untergrundkomplexes mit den neuen Fähigkeiten viel schneller bereits besuchte Orte aufsuchen konnte, indem man besondere Abkürzungen nehmen konnte, die zuvor noch nicht passierbar waren. In Shadow Complex geht das nur eingeschränkt und um an einige bereits zuvor besuchte Stellen zu gelangen, muss man oft noch genauso umständlich wieder zuvor dorthin navigieren, was besonders für Secretssuchkompletisten schon etwas nervig ausfällt. Schön ist, dass einige der Secrets richtig fordernd platziert wurden und man sie nur durch geschickte Kombination der Fähigkeiten erreichen kann. So muss man z. B. mit der Schaumkanone eine Art Brücke bauen, die man dann mit der Hypergeschwindigkeit überwinden muss, um eine spezielle Barriere durchbrechen zu können.

Die Spielzeit liegt bei ca. 6 Stunden, sollte man sich nicht zum Ziel setzen, alle Gegenstände zu finden, ansonsten erhöht sich die Spielzeit um nochmals ca. 4-5 Stunden. Für den geforderten Preis aber dennoch ein gutes Preis-/ Leistungsverhältnis. Zudem gibt es noch Trainingslevel, in denen man noch spezielle Aufgaben unter Einsatz der verschiedenen Equipments und Waffen erfüllen muss, die zum Teil schon richtig happig ausfallen.

Fazit

Shadow Complex ist ein stimmiges, motivierendes und sehr atmosphärisches Spiel geworden. Ob jedoch die allgemein so überschwänglich hohen Bewertungen berechtig sind, zweifele ich an. Das hat vielleicht viel mehr damit zu tun, dass die Rezensenten durch den uniformen Gameplaymüll der letzten Jahre zu sehr entwöhnt wurden und vergessen haben, dass viele alte Spiele ein wesentlich schöneres Gameplay aufweisen konnten, als der überzüchtete Graphikoverkill, der heutzutage die Regel zu sein scheint. Im Prinzip findet man nämlich "nur" ein technisch auf den neusten Stand gebrachtes "Super-Metroid", dessen Gameplay fast unverändert übernommen wurde und im Bereich Leveldesign und Levelbosse sicher auch einige Rückschritte gemacht hat. Besonders im letzten Drittel fehlt es dem Spiel an Herausforderung und der Endgegner ist ein Witz, den man problemlos im ersten Anlauf schafft. Shadow Complex zeigt aber mehr als deutlich, dass sich in vielerlei Hinsicht das Gameplay nicht so weiterentwickelt hat, wie Graphik und Sound, wenn ein 20 Jahre altes Spielprinzip ohne grundlegende Neuerungen die Reviewer zu Begeisterungsausbrüchen verleitet. Vielleicht liegt es auch daran, dass sie die "guten alten Zeiten" gar nicht mehr kannten. Schön ist es aber, dass sich ein Entwickler darauf besinnt, dass es solch motivierende Spiele gab und sie auch in der heutigen Zeit eine Berechtigung haben. Die Verkaufszahlen des Titels scheinen es ja zu beweisen. Shadow Complex ist in jedem Falle ein hochmotivierendes und empfehlenswertes Spiel, das sich auf alte Gameplaytugenden stützt, diese im technisch einwandfreien Gewand präsentieren und zudem noch recht preisgünstig zu haben ist. Dafür die Note 2.


Geschrieben am 07.09.2009, Testkonfiguration: Xbox360
 



10 Leser bewerteten diesen Artikel im Durchschnitt als: Gut (4.2 von 5 Punkten)
Ihre Bewertung dieses Artikels:
Bitte hier nur auf den Artikel selbst eingehen (nicht auf das Thema oder ggf. die Autorenwertung). Anmerkungen zu Thema/Artikel oder eine Ansprache des Autors sind im Besprechungs-Board unseres Forums möglich.

Druckversion | Seitenanfang © Copyright bei yak, Nutzungsrechte bei yiya.de / walkthru.de