yiya.de / reviews
Walkthrus..
Interviews
Specials
Reviews von A-Z
A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z #

Rayman 2
Rayman 3
Red Faction
Red Faction 2
Red Ocean
Red Steel
Reise z. Z. des Mondes
Resident Evil
Resident Evil - Code: V.
Resident Evil 2
Resident Evil 4
Resident Evil 4 (PC)
Resident Evil 5
Resident Evil 5 (PC)
Resident Evil Zero
Resistance - Fall of Man
Restricted Area
Return t.C. Wolfenstein
Rise of Nations: T&P
Rise&Fall: Civ. at War
Risen
Rising Kingdoms
Robin Hood
Robots
RollerC. Ty. 3: Soaked
RollerC. Ty..3: Wild!
RollerCoaster Tycoon 2
RollerCoaster Tycoon 3
Runaway
Runaway 2
Rune
Rush for Berlin
RollerC. Ty..3: Wild!  


Info
Autor 3
 1
 1.5
 2
Gesamt (11 votes) 2
 1
 1.4
 2
Name:RollerCoaster Tycoon 3: Wild!
Genre: Wirtschafts-Sim
Produkt: Add-On
Release: 2005/11
Publisher: Atari
Entwickler: Frontier Development
Links: rct world
Hardware: 1Ghz, 256MB RAM, 64 MB D3D T&L, HD 800 MB, Sound: DX zertifizierte Soundkarte
System: Win 98/ME, 2000, XP, DX9
Steuerung: Maus/ Tastatur
Sprache: Deutsch
Serie: ja
Patch: 3
USK: 6
RollerCoaster Tycoon 3: Wild! (review von nali_warcow)

Womit soll man als Entwickler die Kunden überraschen, was soll noch geboten werden, wenn es nicht einfach nur ein Haufen neuer Missionen sein soll? Vor dieser Frage stehen Entwickler in der AddOn-Planungsphase. Nachdem mit dem ersten AddOn zu RollerCoaster Tycoon 3 - Soaked! Badeanstalten Einzug in den Freizeitpark hielten, wendet sich das nächste AddOn noch etwas weiter vom Achterbahnen Thema ab und tritt "RCT 3- Wild!" in Konkurrenz zu Parkmanagern Marke Zoo Tycoon. Vom Affen über Nilpferde bis hin zu Tigern wird die gesamte Wildnis inklusive Tierhaltung und Besuchersafaris abgehandelt. Bleibt da noch genügend Futter für Achterbahn-Fans in der Erweiterung?

Auf der Spiel CD befindet sich das Handbuch, das nicht nur die Neuerungen des AddOns Wild! vorstellt, sondern auch die des vorherigen AddOns. Dabei handelt es sich um Verbesserungen und Änderungen in der Bedienung, die es auch in Wild! gibt und lediglich für Käufer interessant sein dürfte, die das vorherige AddOn noch nicht gespielt haben. Laut einigen Internetquellen soll die Kombination Hauptspiel inklusiver beider AddOns Probleme bereiten. So müsste AddOn 1 nach Wild! erneut installiert werden. Im Test gab es nach einer chronologischen Installation jedoch keinerlei Schwierigkeiten. Etwas unschön wirken die inzwischen sehr vielen Startlogos: Entwickler, Publisher, Grafikkartenhersteller, Hauptspiellogo, Logovideo des AddOns 1 und schließlich Logovideo des AddOns 2. Ebenfalls hinderlich ist, dass beim Einlegen der AddOn CD immer das Setup startet und nach Beendigung ist eine ganze Weile Geduld angesagt, bis - dank Kopierschutz - das Spiel auch wirklich beendet.

Was bietet das AddOn?

Das AddOn kommt nicht nur mit einer Reihe an neuen Szenarien daher, sondern bietet als Schwerpunkt die Implementierung von Tieren im Park an. Dazu gehören natürlich auch entsprechende optische Settings für Landschaft und Umgebung, die in einem Steinzeit- und Safarisetting umgesetzt wurden. Bei den Tieren werden sehr viele unterschiedliche Typen angeboten: Pferde, Elefanten, Nilpferde, Sträuße, Bären, Giraffen, Gorillay, Kamels, Kängurus in meist noch mehreren Unterteilungen. Von jeder Rasse gibt es dann auch noch für die entsprechende Vermehrung im Zoo männliche und weibliche Exemplare, sowie Jungtiere. Durch entsprechende Fütterungen und geeignete Gehege muss dafür gesorgt werden, dass es den Tieren gut geht und sie auf die Besucher einen guten Eindruck machen. Nichts ist schlimmer als kranke oder traurig aussehende Tiere, die Besucher durch Besuchergalerien erblicken. Also vom Tierpfleger nicht nur den Dung wegräumen lassen, sondern auch für entsprechend gute Umgebung sorgen. Da sollte das Gehege nicht zu klein sein, der Untergrund für das Tier geeignet (also beispielsweise keine Betonebenen für Tiere) und ausreichend Futter im Trog. Wenn alles gut läuft, dann werden einzelne Besucher zusätzlich die eine oder andere Patenschaft übernehmen und zusätzlich etwas Geld in die Kasse spülen. Sehr wichtig ist auch die Frage nach dem richtigen Gehege. Nichts wäre für den Park schlimmer, wenn z.B. das Nashorn nur durch einen dünnen Bretterzaun gehalten wird. Da würde es schon bald knack machen und Panik im Park ausbrechen. Doch der Spieler ist in Wild! nicht nur Parkbauer, sondern auch Scharfschütze im Helikopter. Hier darf man dann inklusive Zoom mit erdbeerähnlichen Geschossen - garantiert kindergerecht - entlaufene Tiere wieder einfangen. Aber auch sonst kann man die Tiere "einpacken" und umzusiedeln, verkaufen oder auszusetzen. Wer möchte kann auch gerne mal einen Löwen zusammen mit einem Zebra in einem Gehege unterbringen, darf sich dann aber nicht wundern, wenn plötzlich nur noch das Zebra übriggeblieben ist. Oder was jetzt anders herum? :-) Da dann doch lieber den Tieren zusätzlich einige Spielzeuge wie Autoreifen oder kratzunempfindliche Holzpuppen ins Gehege werfen. Doch damit die Leute nicht nur an den Besuchergalerien an der Seite des Geheges stehen müssen, gibt es auch Safariexpeditionen. Auf den unterschiedlichsten Transportmitteln, die vom Elefanten mit Sitzplätzen, Jeeps bis hin zur Eisenbahn reichen, um die Besucher durch ein oder mehrere Gehege zu transportieren.

Mit "Soaked!" eingeführt und nun in "Wild!" logisch erweitert sind die Tiershows. Neben Delphinen kann nun auch mit Sprung- und Balanceinlagen bei den Raubkatzen für Besucherandrang gesorgt werden. Ebenfalls verbessert wurde der unterirdische Bau. Sowohl bei Wegen als auch bei Bahnen kann nun optional eine automatische Landschaftsanpassung erfolgen. Dadurch wird es gerade bei den Achterbahnen deutlich einfacher, mal eben schnell die Trasse unterirdisch zu verlegen. Nur wenn man Wegstücke wieder zurücknimmt, wird die Landschaftskachel leider nicht wieder zurückgesetzt, auch wenn es unmittelbar nach dem Bau gemacht wird.

Mit dem AddOn gibt es außerdem Nachschub im Bereich der kleineren, gemäßigteren Bahnen. Neue Überschlagsmöglichkeiten, Kipptürme, Karussells, ein großes Riesenrad und Insekten & Reptilienhaus findet man in der Liste. Allerdings sind diese festen Attraktionen mitunter schon recht große Brocken, die man in die Landschaft pflanzt. Aber auch bei den Achterbahnen gibt es mehr Möglichkeiten. Hier sind es jedoch nicht nur optische Änderungen oder andere Wagenkonstruktionen, sondern einige interessante neue Ideen. Da wären z. B. Splitbahnen. Hier kann man jederzeit die Strecke teilen und später wieder zusammenführen. Das freut nicht nur die Besucher, sondern auch den Spieler, wenn er mit seiner Bahn fährt, was selbstverständlich in allen neuen Bahnen möglich ist. Riesenbahnen ermöglichen es, extreme Fall und Senkrechtstartmöglichkeiten zu realisieren. Robo-Bahnen sind der Optionsoverkill schlechthin. Neben dem eigentlichen Streckenverlauf kann der Spieler hier jeweils für jeden Abschnitt Neigung, Drehung aus Ausrichtung des Roboterarms festlegen, an dem sich die Sitzplätze befinden. Schon den kleinen Berganstieg auf dem Kopf stehend erleben? Das ist damit für Besucher und Achterbahnentwickler möglich.

Parkprobleme für die Manager

Um in die oben genannten Neuerungen des AddOns einzusteigen, empfiehlt sich ein Blick in die dafür angebotenen Tutorials. Hier wird insgesamt recht knapp gezeigt, wie Gehege gebaut werden, worauf es bei den Tieren und der Pflege selbiger ankommt und wie man Safarifahrten durch die Bereiche bauen kann. Gerade RollerCoaster Tycoon-Kenner werden wenig Probleme haben und dafür etwas die Tiefe bei einigen Infos vermissen. Stellenweise sind es auch keine wirklichen Neuerungen, wenn die Zusammenstellung einen Löwenschau genau gleich abläuft, wie bei den Delphinen im AddOn Soaked!. Doch dadurch werden insgesamt Einsteiger und Spieler, die das andere AddOn nicht kennen, in die neuen Möglichkeiten eingeführt. Neben dem bekannten Sandkastenmodus gibt es für angehende Parkmanager wieder zwölf neue Parks mit unterschiedlichen Zielen zu meistern. Mal startet das Szenario auf einer fast unberührten Fläche, ein anderes Mal gilt es einen heruntergekommenen und verschmutzen Park auf Hochglanz zu bringen oder aber die Tierhaltung ist in einem weiteren Spiel katastrophal schlecht und bedarf einer gründlichen Überarbeitung. An der Art und Weise der Aufgaben hat sich nichts geändert. Nach und nach hangelt sich der Spieler über die drei Schwierigkeitsgrade eines Levels bis hin zum Tycoon-Levelabschluß.

Eine ganze Reihe an Aufgabenstellungen basieren auf den neuen Features von Wild!. Da müssen eine bestimmte Anzahl an Besuchern die Tiere angesehen haben, von einer Art muss eine gewisse Mindestzahl vorhanden sein oder durch Nachwuchs und Verkauf soll Geld in die Kasse kommen. Leider hat sich nur in sehr wenigen Fällen ein VIP oder komplexere Aufgabenstellung hineinverirrt. Auch Achterbahnziele sind leider sehr selten geworden. Insgesamt sind die Parks und Ausgangslagen recht unterschiedlich, nur die Zielplatzierungen wirken etwas lustlos gesteigert. Für die leichteste Stufe sollen Pandas im Wert von 100€ verkauft werden und Geld durch Bahneinnahmen bei 400€ liegen. Das steigert sich dann über 600€ durch Pandas / 700€ durch Bahneinnahmen bis hin zu 1100/1000€. Gerade solche Geld-Ziele durch den Verkauf von Tieren oder wenn Besucher, die sich Tiere anschauen müssen, sind reine Zeitaufgaben. Da plant man ein Grundgerüst für den Park und lässt das Spiel einfach fünf Minuten bei höchster Geschwindigkeit laufen und trinkt 'nen Kaffee.

Das Spiel ermöglicht es Hobby-Designern aus gut 40 Zielen zu wählen, die meist noch weiter im Detail konfiguriert werden können. Nur die Entwickler kratzen da eher an der Oberfläche mit ihren Aufgabenstellungen. Schade auch, dass man zwar Bäder in den Wild!-Szenarien bauen kann, aber die entsprechenden Wasserrutschen nicht.

Sonst noch was?

Bei der sonstigen Präsentation hat sich wenig bis nichts geändert. Die Grafik ist insgesamt sehr nett anzusehen und die Tiere fügen sich gut ins Gesamtbild ein. Doch diese schön anzusehende Grafik hat noch immer einen hohen Preis. Insbesondere in den Nachtpassagen einiger weniger Szenarien geht die Framerate deutlich in den Keller, wenn wenige Personen im Park sind. So schön die neue automatische Geländeanpassung bei unterirdischen Baumaßnahmen ist, so sehr wirkt sich diese, wie schon die Platzierung vorgefertigter Bahnen, auf die Framerate aus und wird zur Ruckelpartie sondergleichen. Doch leider ist auch die Unübersichtlichkeit schlimmer geworden. Wenn es nicht gerade ein kurzes Stück ist, was man erahnen kann, dann ist der Untergrundbau ein Gedulds- und Glücksspiel. Die Wegbaufunktion ist gefühlsmäßig noch "zickiger" geworden und dank neuer Features die Menüs noch fummeliger. Man muss nicht nur weiterhin jede Bude einzeln neu aus der Liste auswählen, Drehungen werden nicht gespeichert oder passen sich nicht automatisch an den nächsten Weg an. Auch die individuelle Erstkonfigurat eines jeden Ladens ist weiterhin eine Qual. Da ist es schön, wenn man die Möglichkeit hat, Shops individuell mit Angeboten zu bestücken, jedoch artet es nur unwesentlich weniger Klickarbeit aus, als beim Tiermanagement. Tiere werden zwar, wie Achterbahnen, in einer Liste angezeigt, doch Einstellungen wie z. B. den Preis für eien Patenschaft, muss manuell für jedes Tier verändert werden, ebenso der Verkaufspreis. Da fallen Kleinigkeiten wie bei den Reklametafeln nicht so sehr auf. Schön, dass man eigene Grafiken dafür einbinden kann, aber wieso wird im Ordner "Eigene Dateien\My Pictures" geschaut? Hat man den Ordner nicht, weil man eine deutsche Windowsversion hat, muss man diesen erst anlegen, damit man ihn im Spiel wechseln kann. Eher zweifelhaft ist da die Möglichkeit über diese Plakate Live-Werbung aus dem Internet anzeigen zu lassen, was dem Spiel jedoch erst erlaubt werden muss. Nur warum man dies machen soll, wo man doch knapp 30€ für's AddOn ausgeben muss, wird wohl ein Geheimnis bleiben.

Meinung

Die Entwickler gehen mit den AddOns in eine sehr interessante, aber nicht für jeden Spieler gute Richtung. Wer als Spieler hier groß auf Achterbahnen setzten will, wird dies im freien Spiel machen müssen. In Wild! stehen, wie es der Name andeutet, die Tiere im Mittelpunkt. Doch leider ist das Spiel langsam aber sicher zu überladen. Viele Optionen und Möglichkeiten sind zwar eine wunderbare Sache, aber die muss man auch alle unter einen Hut bekommen. Es kommen erfreulicherweise immer neue Möglichkeiten mit den AddOns, aber die Bedienung des Spiels bedarf dringendst einer Überarbeitung. Die Entwickler produzieren neuen Inhalt, sollten sich aber lieber erst mal um Feinschliff kümmern. Neben Übersicht und Sachen wie beispielsweise kontextabhängige Symbolleisten, sodass man gleich zu einer Tiergattung entsprechende Gehege, Untergründe, Dekorationen und sonstige passende Sachen angeboten bekommt, wären motivierendere Missionen angebracht, die sich in den höheren Zielstufen nicht wie simple Missionszeitverlängerungen anfühlen.


Geschrieben am 11.12.2005, Testkonfiguration: AMD64-3500+, 1GB, GeForce 6800GT, SB Audigy2ZS
 



28 Leser bewerteten diesen Artikel im Durchschnitt als: Gut (4.4 von 5 Punkten)
Ihre Bewertung dieses Artikels:
Bitte hier nur auf den Artikel selbst eingehen (nicht auf das Thema oder ggf. die Autorenwertung). Anmerkungen zu Thema/Artikel oder eine Ansprache des Autors sind im Besprechungs-Board unseres Forums möglich.

Druckversion | Seitenanfang © Copyright bei nali_warcow, Nutzungsrechte bei yiya.de / walkthru.de