yiya.de / reviews
Walkthrus..
Interviews
Specials
Reviews von A-Z
A B C D E F G H I
J K L M N O P Q R
S T U V W X Y Z #

Jack Orlando Dir.Cut
Jagged Alliance 2
Jagged Alliance 2: UB
Jedi Academy
Jedi Knight
Jedi Outcast
Joint Task Force
Judge Dredd vs. Death
Jurrassic Park: OG
Jagged Alliance 2: UB  


Info
Autor 4
 2.5
 2.5
 2.5
Gesamt (24 votes) 3+
 2
 2.2
 1.7
Name:Jagged Alliance 2: Unfinished Business
Genre: Runden-Strategie
Produkt: Vollversion
Release: 2000/11
Publisher: Innonics
Entwickler: Sirtech
Offiz. Sites: Game
Hardware: 133Mhz, 32MB RAM, keine 3D-Karte nötig, Sound: DX zertifizierte Soundkarte
System: Win 95/98/ME, NT/2000/XP
Steuerung: Maus/ Tastatur
Sprache: Deutsch
Serie: ja
Patch: 1.01 UK
USK: 16
Herstellerscreens
Jagged Alliance 2: Unfinished Business (review von dark198th)

Jagged Alliance 2 war 1999 die Überraschung schlechthin. Eine so gelungene Verschmelzung verschiedener Genres gab es nur selten. Dieses Spiel schrie förmlich nach einem Addon, welches auch kurz nach dem Release angekündigt wurde. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt...

Wie schon beim Hauptprogramm hat SirTech auch das Addon nicht pünktlich fertig gestellt. Nach langem hin und her hat sich Publisher Topware dazu entschlossen, Unfinished Business und alle anderen zukünftigen SirTech Projekte nicht mehr zu vertreiben. Es wurde ruhig, sehr ruhig und zum Schluss hat keiner mehr an eine Veröffentlichung geglaubt. SirTech suchte einen Publisher, aber fand keinen. Kurzzeitig hieß es sogar mal, dass wenn sich kein Publisher finden würde, es kostenlos zum Download gestellt wird. Nun, mehr als ein Jahr später hat man mit Innonics endlich einen Publisher gefunden.

Da die Rechte des Hauptprogramms aber bei Topware liegen, kommt Jagged Alliance 2: Unfinished Business nicht als Addon, sondern als Hauptprogramm zum Vollpreis von sage und schreibe 69,-DM daher.

Wer das Spiel startet, fühlt sich schnell heimisch. Sowohl die Menüs als auch die Musik schauen und hören sich genau so an, wie im Hauptprogramm. Zusätzlich bietet sich vor dem Start jetzt noch die Möglichkeit, seine alten Charaktere aus JA2 in UB zu importieren. Der Preis dafür ist aber ein höherer Schwierigkeitsgrad.

Das recht umständliche Charakter-Quiz fällt ebenfalls weg und wird durch einfaches Auswählen der einzelnen Punkte mit der Maus ersetzt. Die sehr dünne Story, welche in JA2 noch als Miniquest bezeichnet worden wäre, spielt in Tracona, einem kleinen Nachbarland von Arulco. Ricci Mining and Exploration, die Firma, welche vor dem Bürgerkrieg in Arulco die Minen betrieben hat, will diese Minen wieder zurück und hat in Tracona eine Basis errichtet, mit welcher sie einen Raketenangriff auf Arulco starten will. Enrico Chivaldori, der Auftraggeber aus JA2, benötigt erneut seine Dienste und sendet ihn nach Tracona um die Basis auszuschalten, bevor sie die Raketen abschießen kann.

Die Kampagne kommt im Vergleich zum Hauptprogramm mit mageren 20 Sektoren daher. Finanzmanagement, das Verwalten von Minen und Ausbildung von Milizen fällt in Unfinished Business völlig weg und nimmt dem Spiel damit genau das, was JA2 so spielenswert gemacht hat. Söldner werden nun pauschal bezahlt und müssen nicht mehr regelmäßig entlohnt werden. Neben einigen nicht erwähnenswerten neuen Waffen, gibt es 4 neue RPC´s, welche man im Verlauf des Spiels rekrutieren kann. Im Taktikmodus gibt es einige neue und recht überflüssige Features, welche die beste Deckung oder die Waffenreichweite anzeigen. Eine wirklich interessante und lohnenswerte Beilage ist der Editor, mit welchem hoffentlich bald eine Menge kleiner Kampagnen von Fans erstellt werden.

Innonics hat sich mit der Synchronisation sichtlich Mühe gegeben, kommt aber an die sehr gut gelungene Übersetzung von Topware nicht ran. Außerdem hat Innonics nicht die alten Sprecher bekommen, so dass auch die alten Söldner, welche vielen JA2-Spielern ans Herz gewachsen sind, neue und zu Anfang sehr gewöhnungsbedürftige Stimmen haben. Hier gibt es aber schon Abhilfe und Möglichkeiten, die alten Synchronstimmen in UB zu konvertieren. Bei der Übersetzung der Items fallen einige kleine, aber unnötige Fehler auf. So heißt der Spectrahelm nun Spectralhelm.

Nach Spielbeginn stellt man schon im ersten Feindsektor eines fest: Der Schwierigkeitsgrad wurde gewaltig erhöht! Viel zu offensichtlich versucht man hier Spiellänge vorzutäuschen, indem man absolut jeden Sektor bis oben hin mit Gegnern vollstopft. Ob die ohnehin schon gute Gegner-KI wirklich wie angekündigt verbessert wurde, konnte ich auch nicht feststellen. Trotzdem zieht einen dieses Spiel mit seinen spannenden taktischen Kämpfen schnell wieder in den Bann. Allerdings nur für kurze Zeit. Eh man sich versieht, ist man schon am Ende angekommen und fragt sich, was das Ganze eigentlich sollte.

Fazit:

Wer JA2 nicht gespielt hat, sollte tunlichst die Finger von Unfinished Business lassen und zum Hauptprogramm greifen, welches für gerade mal 9,90 DM zu bekommen ist. Unfinished Business hat nicht mehr viel von dem, was Jagged Alliance 2 zum Klassiker gemacht hat. Auch Fans sollten nur bedingt zugreifen. UB ist nun mal nicht wirklich ein Hauptprogramm und 69,-DM sind für ein so dünn ausgestattetes Spiel trotz des Editors einfach zu viel. Ich empfehle, UB erst als Budget Titel zu kaufen. Wer nicht mehr warten kann mag jedoch zugreifen. Die kurze Zeit, die ich es gespielt habe, hat Spaß gemacht.

Anmerkung: Dies ist eine überarbeitete Version meines bereits auf der Site 'GUN' veröffentlichten Reviews.


Geschrieben am 10.12.2000, Testkonfiguration: keine Angabe
 



27 Leser bewerteten diesen Artikel im Durchschnitt als: Sehr gut (4.9 von 5 Punkten)
Ihre Bewertung dieses Artikels:
Bitte hier nur auf den Artikel selbst eingehen (nicht auf das Thema oder ggf. die Autorenwertung). Anmerkungen zu Thema/Artikel oder eine Ansprache des Autors sind im Besprechungs-Board unseres Forums möglich.

Druckversion | Seitenanfang © Copyright bei dark198th, Nutzungsrechte bei yiya.de / walkthru.de