Castlevania -Lords o.S.  

Teamwertung

Teamwertung (2 votes) 2+
 2.2
 1.7
 2.5

Die Durchschnittswertung setzt sich aus 2 Einzelwertungen (beide 2+) der folgenden Autoren zusammen:

yak ronin


yak

yak 2+
 2.5
 1.5
 2.5

siehe Review


ronin

ronin 2+
 2
 2
 2.5

Im Gegensatz zu yak ist das Castlevania Franchise für mich absolutes Neuland. Entsprechend wenig interessierte mich die Spielevorgeschichte. Ich bin allgemein an Spielen der Marke God of War oder Darksiders interessiert. Der motivierende Wechsel zwischen Erforschen, Rätseln, Charakter aufrüsten und kämpfen macht mir einfach unglaublich viel Spaß.

Die Demo hat leider kaum dazu beigetragen, mich sonderlich auf das Spiel zu freuen, aber die vielen positiven Wertungsvergaben der Presse und die im Vorfeld gezeigten Trailer haben mich sehr neugierig gemacht. Als ich das Spiel dann erst einmal mehrere Stunden angespielt hatte, war ich absolut verzaubert. Wie yak im Review sehr anschaulich deutlich gemacht hat, ist dieses Spiel einer der (für mich DER) besten Vertreter seines Genres. Selbst die sehr guten God of War Teile oder Batman Arkam Asylum werden meiner Meinung nach übertroffen.

Das düstere und abwechslungsreiche Setting, die tolle atmosphärische Musik nebst Sprecher und die absolut perfekte Abstimmung der Gameplayelemente machen das Spiel zu einem, bisher leider eher unbeachteten, Juwel. Absolutes Highlight bleibt aber das anspruchsvolle Kampfsystem. Im Gegensatz zu yak empfand ich das Spiel nicht als anstrengend, denn nachdem ich mich nach dem ersten Schattenlord (Werwolfboss) an den hohen Anspruch gewöhnt hatte, fand bei mir ein Umdenken im Kampfstil statt. Soll heißen, die Lernkurve steigt zwar steil an, aber der Spieler gerät dabei nicht ins Hintertreffen. Man lernt schnell worauf es ankommt (Aktivblocken!) und kommt damit bequem durch das Spiel. Also bitte nicht von dem oft in der Presse gelobten hohen Anspruch abschrecken lassen, allein durch die tollen Checkpunkte kommt wirklich nie Frust auf.

Abschließend bleibt mir nur zu sagen: KAUFEN! Es wäre eine Schande wenn die spanischen Newcomer mit dieser Meisterleistung nicht entsprechend belohnt würden.





Print | Top